Sichtschutz für den Garten

Terrasse inklusive Sichtschutz mit Holzelementen

Für viele Personen ein Bereich der Erholung und Entspannung. Was gibt es Schöneres als bei schönem Wetter gemütliche Stunden auf der Terrasse zu verbringen. Für zahlreiche Hausbesitzer honeysuckle-407900_640ist die Terrasse das Wohnzimmer im Freien. Aber was bringt die beste Terrasse, wenn man den Blicken neugieriger Nachbarn ausgesetzt, oder der Wind sich ungestört ausbreiten kann?
Was hier Abhilfe schaffen kann, ist ein Sichtschutz aus Holz. Dabei müssen gleichförmige Gestaltungen heutzutage nicht mehr sein. Der Handel bietet diesbezüglich die unterschiedlichsten Module zum Kombinieren an.

Dienten früher überwiegend Flechtzäune aus Holz als Sichtschutz, wo stehen heute schon abwechslungsreiche Elemente zur Auswahl, Elemente die Leben in jeden Garten bringen und somit auch keine Langeweile aufkommen lassen. Die Gestaltungsmöglichkeiten im Bereich Holzschutz gibt es in Baumärkten zahlreich. Freunde der Natur haben zusätzlich die Möglichkeit, Ihre Sichtschutzwände zusätzlich mit Rank Pflanzen zu begrünen.

Aber auch der Mut zu Farben lässt sich bei Sichtschutzwänden optimal ausleben. Farbe und Dekoration können ebenfalls dazu beitragen, eine nüchterne Gestaltung des Gartens aufzulockern. Ebenfalls schön anzusehen und in jeden modernen Garten passend, teilverglaste Module.

Aufbau/Montage Sichtschutzwand

Zuerst müssen die benötigten Pfosten stabil und standfest verankert werden. Bei wenig belasteten Konstruktionen reichen in der Regel normale Einschlaganker völlig aus. Die angebrachte bewegliche Hülse ermöglicht ein nachträgliches Justieren der montierten Pfosten. Da Sichtschutzwände dazu dienen sollen, Anwesende vor Wind zu schützen, sollte für eine stabile Verankerung gesorgt werden. Sie bieten dem Wind eine große Angriffsfläche und dem gilt es schließlich zu widerstehen. Den optimalen Halt diesbezüglich bieten einbetonierte H-Anker. An freien Stellen kann es eventuell nötig sein, zusätzlich Windackerlaschen zu fixieren.

Wird eine Sichtschutzwand allerdings durch rechtwinklig abknickende Wandverläufe gefestigt, reichen Einschlaganker fürs Erdreich vollkommen aus. Am besten können sie ins Erdreich getrieben werden, wenn es vorher kräftig geregnet hat. Dazu legt man das Einschlagwerkzeug aus Kunststoff in die Hülse auf verzinktem Stahl und schlägt mit einem schweren Hammer darauf.

Fazit: Damit diese Wand nicht zu eintönig wirkt, ist es ratsam möglichst verschiedene Bauteile miteinander zu kombinieren. Auch ein Übergang zu einem Zaun ist problemlos möglich. Die große Auswahl an vorbereiteten Holzelementen aus dem Baumarkt erlaubt die verschiedensten Variationen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Kreativ und abwechslungsreich gestaltete Sichtschutzwände aus Holz überzeugen nicht nur optisch, sie verleihen der Terrasse, dem Garten zudem Leben und sorgen für Abwechslung.

Alternativ zu Holz ist auch das Material Kunststoff geeignet für eine Sichtschutzwand.