Große Ideen für kleine Räume

Auch in kleinen Räumen ist es möglich gemütlich zusammen zu sitzen oder auch einmal einen Schlafgast einzuladen. Bei kleinen Wohnungen kann großes erreicht werden, wenn man auf Multi-Talente setzt. Das sind variable kleine Möbel, die mobil oder schachtelbar sind. Diese bieten durchaus viele Möglichkeiten.

bedroom-1137940_640So, zum Beispiel, ein selbst gebautes Sofa, dass sein Doppelleben hat. Entweder als Couch mit gemütlichen Kissen oder als Gästebett. Hierfür wird eine im Baumarkt zugeschnittene Spanplatte mit einer großen Matratze versehen und dann mit einem Stoff, der gefällt bezogen. Baut man noch Rollen darunter, wird das Ganze sogar mobil. Das Bettzeug wird in einem ebenfalls selbst gebauten Bettkasten mit Klappe verstaut. Der kann auch als Beitisch dienen.

Der gute Tipp für ein kleines Wohnzimmer

Einzelne Sitzelemente sind vielseitig, beanspruchen jedoch wenig Platz. Optimal sind niedrige Couchtische, die sich ineinander schieben lassen. Sie können als Tisch oder aber auch als Hocker genutzt werden. In einer kleinen Wohnung sollte auf Stehlampen gänzlich verzichtet werden. Angebrachter sind hier Wandleuchten, sie nehmen keinen Platz weg und tauchen alles in ein diffuses Licht.

Das kleine Schlafzimmer

Ab einer Raumhöhe von 3 Meter 20 sind Hochbetten eine bequeme Lösung. Sind die Räume niedriger, sollten sie eher nur für Kinderzimmer sein. Niedrige Hotelbetten sind perfekt für kleine Schlafräume, außerdem schaffen sie optisch mehr Platz. Stauraum kann nicht nur unter einem Bett geschaffen werden, sondern auch dahinter. Das Bett von der Wand abrücken und auf Höhe des Bettoberteils ein Regal anbringen. Darunter passen dann auch noch schmale Rollcontainer für alles, was nicht sichtbar sein soll.

Für die Küche kann ein Klapptisch als Arbeitsplatte, Sideboard oder Tisch für bis zu acht Personen genutzt werden. Indem Stapelstühle angeschafft werden, die bei Nichtnutzung übereinander gestellt werden können, wird weiterer Platz gespart. Besonders raffiniert wirken die versetzbaren Leuchten. Dank eines Extrahakens und einem langen Kabel kann man die Lampe von der Decke direkt über den Tisch ziehen, wenn sie dort gebraucht wird.

Metalloberflächen und Fronten aus Hochglanz haben ein und denselben Effekt, sie wirken wie Spiegel. Dadurch erzeugen sie den Eindruck von Raumtiefe und Luftigkeit. Lücken zwischen Unterschränken sollten nicht ungenutzt bleiben. Dazwischen passen oft noch ein paar Regale für Getränke oder andere Sachen.

Auch in kleinen Räumen ist es möglich gemütlich zusammen zu sitzen oder auch einmal einen Schlafgast einzuladen. Bei kleinen Wohnungen kann großes erreicht werden, wenn man auf Multi- Talente setzt. Das sind variable kleine Möbel, die mobil oder schachtelbar sind. Diese bieten durchaus viele Möglichkeiten. So, zum Beispiel, ein selbst gebautes Sofa, dass sein Doppelleben führt.