Fenster mit guter Isolierung

Eines ist klar, neue Fenster mit optimaler Isolierung kosten zwar Geld, helfen aber sofort Heizkosten zu sparen. Es ist nicht verkehrt zu behaupten, alte Fenster sind verantwortlich für die höchsten Energieverluste einer Wohnung, eines Hauses. Alte schlecht isolierte Fenster tragen dazu bei, dass etwa 40 % der Gesamtwärme verloren gehen. Im Laufe der Zeit kommen dabei beträchtliche Energiekosten zusammen.

Moderne Dämmung und Isolierung

home-93806_640(1)Die Meinung, dass mehrere und dickere Glasscheiben eine gute Wärmedämmung erzielen, ist längst überholt. Viel besser ist ein umfassendes und intelligentes System aus modernen Materialien, das dafür sorgt spürbar Energie zu sparen. Wichtig ist dabei auch die Konstruktion der Profile, sozusagen der Übergang vom Profil zum Glas. Ebenfalls wichtig, der Typ Glas und ein sachgerechter Einbau der Fenster. Auf der Seite Schindlers fensterhandel.de findet man jede Menge Informationen zum sogenannten U-Wert. Auch Preise kann man dort ermitteln. Auch die Seite www.fenster.net gibt viele Tipps und Infos rund um die neuen Fenster.

Erklärung Isolierglas – Wärmeschutzglas

Beim Isolierglas handelt es sich um eine sogenannte Mehrfachverglasung, zum Beispiel Doppel- oder Dreifachverglasung. Ein Wärmeschutzglas ist ebenfalls eine Art Isolierglas, allerdings mit dem Unterschied, dass hier eine kaum spürbare hauchdünne Metallschicht angebracht ist. Diese Schicht hat den Effekt, dass sie verhindert, dass Heizwärme nach außen dringt. Sonnenwärme dagegen kann ungehindert in die Räume gelangen.

Noch deutlich höhere Energieeinsparung lässt sich erreichen, wenn in den Scheibenzwischenräumen Spezialglas mit verbaut wird. Solches Spezialglas kann zum Beispiel mit Xenon gefüllt sein. Wer beim Fenster kaufen auf diese Eigenschaften achtet, den können selbst höhere Fenster Preise kaum erschrecken.

Kunststofffenster

Kunststofffenster mit modernen Profilen stecken voller Fortschritt im Inneren. Exakt berechnete Dichtungsmaterialien sorgen für eine optimale Wärmedämmung und gute Stabilität. Besonders wichtig beim Aufbau ist der Typ Dichtung zwischen Fensterflügel und Rahmen. Diese Beschaffenheit sorgt für optimale Dichtheit bei Regen und Wind. Außerdem garantiert das eine ausgezeichnete Luftdichtigkeit, diese wiederum sorgt für einen hohen Wärmedämmwert.

Qualitativ gute Fenster zeichnen sich zudem durch einen optimalen Übergang zwischen Profil und Scheibe aus. Hier werden gesonderte Materialien verwendet, die Temperaturverluste, Wärmebrücken und Schwitzwasser auf ein Minimum reduzieren.

Fachgerechter Einbau

Allerdings nützt das beste isolierte Fenster wenig, wenn es nicht fachgerecht eingebaut wird. Vor allem besteht bei fehlerhaftem Einbau die Möglichkeit, dass es zu Wärmebrücken kommt und somit die wärmedämmende Wirkung auf ein Minimum gedrückt wird. Außerdem bildet sich nach geraumer Zeit an diesen Stellen Kondenswasser, das wiederum führt zu Schimmelbildung. Darum, moderner Fensterbau gehört in die Hände von Experten. Wer sich diesbezüglich unsicher ist, der sollte eine fachliche Beratung (z. B. Schüco Fenster) in Anspruch nehmen.

In den letzten Jahren erfolgt vermehrt der Einbau von Fenstern, die aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Hier kommt zum Tragen, dass die Vorteile der verschiedenen Werkstoffe positiv zum Tragen kommen. Zum Beispiel die Kombination Aluminium – Holz sorgt für Langlebigkeit; Leichtigkeit und einem Minimum an Pflege. Dieser Typ Fenster ist deutlich billiger als reine Holzfenster, sorgt aber trotzdem für eine gemütliche Wohnatmosphäre.