Der Sichtschutz aus Pflanzen und Blüten

house-entrance-1048071_640Ein Zaun ist immer noch die beste Lösung, um ein Grundstück vor Eindringlingen zu schützen. Allerdings bieten gerade die einfachen Zäune keinen optimalen Sichtschutz. Besonders schön sehen sie auch nicht gerade aus, da muss es doch eine bessere Möglichkeit geben. Wer eine gute Blickdichte erreichen möchte, sollte es einmal mit einer natürlichen Wand versuchen. Einige Pflanzen eignen sich besonders gut dazu.

Wie kann man einen Zaun, der schon bessere Tage gesehen hat, wieder flott machen? Je nach Ausrichtung, Zaun Höhe und der Art des Zaunes kommen verschiedene Pflanzen in Betracht. Für den unteren Bereich sollten es niedrige Stauden sein, hier können Katzenminze und Frauenmantel gesetzt werden.

Die sehr pflegeleichte Katzenminze erreicht eine Höhe von ca. 70 Zentimetern und blüht zudem den ganzen Sommer über. Sie ist winterhart und kann an sonnigen Plätzen genauso gepflanzt werden, wie im halbschattigen Bereich.

Bunte Blüten sind eine Augenweide!

Wer es gerne etwas höher mag, sollte sich für Stockrosen und Rittersporn entscheiden. Die Rosen schaffen es gut und gerne bis zu 1,40 Meter hoch zu werden, sind auch sehr pflegeleicht und beeindrucken im Sommer mit bunten langen Blütenrispen. Auch kräftigere Farben wie die von Sonnenblumen und Sonnenhut machen sich am Zaun besonders gut. Wie die Namen schon sagen, blühen sie in der heißen Zeit des Jahres von Juli bis September.

Im Laufe der Zeit schaffen es manche Pflanzen sogar dass sie sich mit dem Zaun regelrecht verflechten und hüllen ihn dann in einen Blütenschleier. Dabei wachsen Pflanzen nicht nur nach oben, sondern auch in die Waagerechte.

Einjährige sorgen für schnelles Wachstum

Wenn eine schnelle Begrünung von Zäunen oder auch Säulen gewünscht ist, sollte man immer auf einjährige Kletterpflanzen zurückgreifen. Schlingpflanzen wie die Kapuzinerkresse, sowie Wicken wachsen außerordentlich schnell und entwickeln zudem eine wahre Blütenpracht. Diese Pflanzen gedeihen auch im Kübel, so dass mit einem selbstgebauten Rank Gerüst aus Bambus oder anderen Zweigen schnell eine hübsche Terrassendekoration entsteht.

Die Besonderheiten unter den Kletterpflanzen sind Spalierobst, Weinreben, Kiwi, Brombeeren und die Passionsblume. Diese Pflanzen sind nicht nur wegen ihrer Blätter sehr begehrt, sondern sie geben zur Erntezeit auch noch etwas Essbares ab. Alle Kletterpflanzen sind klimatisch positiv und bieten zudem Insekten einen Unterschlupf.

Ein Zaun ist immer noch die beste Lösung, um ein Grundstück vor Eindringlingen zu schützen. Allerdings bieten gerade die einfachen Zäune keinen optimalen Sichtschutz. Besonders schön sehen sie auch nicht gerade aus, da muss es doch eine bessere Möglichkeit geben. Wer eine gute Blickdichte erreichen möchte, sollte es einmal mit einer natürlichen Wand versuchen.